Sie möchten den Pressespiegel von respectABel regelmäßig beziehen bzw. ihn abmelden?
Dann bitte hier klicken!
Ältere Pressespiegel:  10.12.2018  08.12.2018  07.12.2018  06.12.2018  05.12.2018
  

02.02.2012
Mutmaßlicher NSU-Terrorhelfer arbeitete für Aids-Hilfe
Im Fall der Zwickauer-Terrorzelle ist es zu einer weiteren Festnahme gekommen. Der am Mittwoch in Düsseldorf festgenommene mutmaßliche Terrorhelfer Carsten S. war nach Informationen der Frankfurter Rundschau aber nicht mehr in rechtsextremen Kreisen aktiv.
zum Artikel

02.02.2012
Weitere Festnahme in NSU-Mordserie
Die Polizei hat einen weiteren mutmaßlichen Helfer der rechtsextremen Zwickauer Terrorzelle festgenommen. Carsten S. soll Geld und Waffen für die drei Neonazis organisiert haben.
Bernhard Honnigfort und Matthias Thieme
zum Artikel

02.02.2012
Spezialeinheit GSG 9 setzt Terrorhelfer fest
Mutmaßlicher Unterstützer der Neonazi-Zelle aus Zwickau soll Beihilfe zu sechs Morden geleistet haben.
zum Artikel

02.02.2012
Wie Neonazis die Ökoszene ausnutzen
Die grünen Braunen. Eine Studie der Böll-Stiftung zeigt, wie sich die Rechten auch im ökologischen Milieu ausbreiten.
Matthias Meisner
zum Artikel

02.02.2012
Abgetaucht im alternativen Milieu
Carsten S. soll Helfer der Zwickauer Nazis sein.
Düsseldorf - In einem Altbau im von vielen Ausländern bewohnten Düsseldorfer Arbeiter-Stadtteil Oberbilk liegt die Wohnung von Carsten S. (31).
zum Artikel

02.02.2012
Ermittler finden neue Feindesliste des NSU
NEONAZIS II Das Terrortrio sammelte Namen von Personen, die mit dem NPD-Verbot zu tun hatten
BERLIN taz Ein kleines, in Teilen zerstörtes Adressbuch gibt den Ermittlern Rätsel auf.
WOLF SCHMIDT
zum Artikel

02.02.2012
Nummer fünf ist gefasst
NEONAZIS I Die Polizei nimmt einen weiteren mutmaßlichen Helfer des NSU fest. Carsten S. soll eine Waffe für das Trio gekauft haben. Er selbst will längst ausgestiegen sein
WOLF SCHMIDT
zum Artikel

02.02.2012
NPD-Führung bemüht sich um Distanz
NEONAZIS III Die NPD will ein Mitglied wegen zu engen Kontakten zur NSU loswerden, ein Parteiausschluss wird diskutiert - dabei haben auch hohe Funktionäre der Partei eine fragwürdige Vergangenheit
ANDREAS SPEIT
zum Artikel

02.02.2012
Solidarität unter "Geschwistern"
RELIGION Muslime fordern mehr Einsatz gegen Antisemitismus und andere Ressentiments
BERLIN taz Bekir Alboga, der Sprecher des Koordinationsrats der Muslime, hat zu einem stärkeren Engagement gegen Antisemitismus und andere Formen der Fremdenfeindlichkeit aufgerufen.
zum Artikel

02.02.2012
Regierung startet Beratungsnetz
BERLIN Die Bundesregierung hat eine Anlaufstelle eingerichtet, um der islamistischen Radikalisierung junger Menschen entgegenzuwirken.
zum Artikel

02.02.2012
Kameradschaftler Sebastian Schmidtke kandidiert für Vorsitz
AntifaschistInnen wollen am Wochenende gegen den Landesparteitag der Berliner NPD protestieren. Deren Delegierte treffen sich am Samstag, um einen neuen Landesvorsitzenden zu wählen.
zum Artikel

02.02.2012
Auf Nachbarschaftsstreit reduziert
URTEIL Elmshorner Neonazi kommt nach Brandanschlag auf türkischen Kulturverein mit 16 Verletzten mit drei Jahren und zehn Monaten Haft davon. Landgericht Itzehoe sah darin keinen Mordversuch
PETER MÜLLER
zum Artikel

02.02.2012
Soli-Sampler für Straftäter
DER RECHTE RAND WIE SICH DIE RECHTEN BEI SVEN KRüGER REVANCHIEREN
In der Szene von NPD bis Hammerskins wird der bekennende Neonazi und verurteilte Straftäter Sven Krüger sehr geschätzt.
ANDREAS SPEIT
zum Artikel

02.02.2012
Neonazi-Terror - Sachsens Grüne fordern Untersuchungs-Ausschuss im Landtag
Dresden. Die Grünen-Fraktion im Landtag will gemeinsam mit Linken und SPD einen Antrag für einen Untersuchungsausschuss zur Zwickauer Neonazi-Terrorzelle vorlegen.
zum Artikel

02.02.2012
Rechtsextremen-Magazin in Militärhistorischem Museum angeboten
Pächter des Shops hatte drei Exemplare "Deutsche Geschichte. Europa und die Welt" im Sortiment
zum Artikel

02.02.2012
Aufrufe zu friedlichen Protesten gegen Rechts
Dresden bereitet sich auf den Jahrestag der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg vor. Katholische und evangelische Bischöfe rufen gemeinsam zu Protesten gegen Neonazis auf - kritisieren aber geplante Blockaden.
zum Artikel

02.02.2012
Nach Neonazi-Beisetzung zerbrechliche Stille um Jenas Friedhof
Die Stadt hofft, dass Uwe Böhnhardts Grab auf dem jenaer Nordfriedhof keine Pilgerstätte für Neonazis wird und ist ohnehin besorgt um ihren Ruf. Doch jede neue Wendung im Fall des Terror-Trios bringt die Hoffnung auf Beruhigung ins Wanken.
Sebastian Haak
zum Artikel

02.02.2012
Spezialkommando nimmt verdächtigen Terrorhelfer fest
Ein Thüringer, der dem Jenaer Neonazi-Trio Waffen besorgt haben soll, ist am Mittwoch in Düsseldorf von einem Spezialkomando geschnappt worden.
Kai Mudra und David Schraven
zum Artikel

02.02.2012
Schleswiger Neonazi wirbt für Terrorzelle
Unter verschiedenen Namen machte ein Schleswiger Propaganda für rechten Terror. Er bot T-Shirts mit dem Schriftzug "NSU Schleswig-Holstein" auf Facebook an.
zum Artikel

02.02.2012
Debatte im Landtag um Opfergedenken und Rechtsextremismus
Schwerin (dpa/mv) - Die demokratischen Fraktionen im Schweriner Landtag haben die Notwendigkeit einer konsequenten Auseinandersetzung mit Fremdenfeindlichkeit und Rassismus betont.
zum Artikel

02.02.2012
Lokales Netzwerk gegen Rechts
Zur Gründung eines Netzwerks gegen Rechtsradikalismus hatten die Initiatoren des Regionalforums der IG BCE aufgerufen. Über 60 Personen aus Parteien, Arbeitsgemeinschaften und Gewerkschaften waren der Einladung am Dienstagabend gefolgt.
zum Artikel

02.02.2012
Immer wieder Spuren von Neonazis
Düsseldorf (RP). Aufmärsche, Straftaten und jetzt der Verdacht, dass ein Düsseldorfer Kontakt zur Zwickauer Zelle hatte: Zwar gibt es in der Stadt keine organisierte rechte Szene, dennoch sorgen Neonazis immer wieder für Schlagzeilen. Eine Chronik der vergangenen Jahre.
KERSTIN ARTZ
zum Artikel

02.02.2012
Die maßgebliche Kontaktperson
Polizei fasst weiteren mutmaßlichen Terrorunterstützer. Mit Carsten S. sitzen nun fünf Helfer des Neonazi-Trios im Gefängnis
Der 31-Jährige gehört zum unmittelbaren Umfeld der Zwickauer Zelle und soll für sie eine Waffe besorgt haben
zum Artikel

02.02.2012
Wenn die »unten« nach unten treten
Rechtsextremismus: Ein braunes Erbe der SED-Diktatur?
Nein, im Osten ist nicht alles schlimmer.« Diese nicht alltägliche Feststellung traf Beate Küpper von der Universität Bielefeld. Die Morde der sogenannten Zwickauer Terrorzelle - die mit Zwickau wenig zu tun hat, außer, dass sie dort unterkroch -, hat auch die Bundesstiftung Aufarbeitung aufgeschreckt.
Karlen Vesper
zum Artikel

02.02.2012
GSG 9 holte NSU-Mitglied Nr. 6
Düsseldorf: Haftbefehl für ein weiteres Mitglied des Neonazi-Terrornetzes
Mittwochmorgen im Düsseldorfer Stadtteil Oberbilk schlug die Bundespolizei-Elite GSG 9 wieder zu.
René Heilig
zum Artikel

02.02.2012
Initiativen klagen Untätigkeit gegen Rechts an
Rund 400 Besucher auf Veranstaltung zum neonazistischen Label »NW-Berlin« in Kreuzberg
Wie in der US-amerikanischen Fernsehserie CSI muss man sich die Tatortarbeit der Berliner Polizei nach rechtsextremen Anschlägen offenbar nicht vorstellen.
Martin Kröger
zum Artikel

02.02.2012
Meine Nazis, deine Nazis
Wie braun ist Deutschland - und wo stecken die Rechtsextremen? Westdeutsche schieben das Problem gerne nach Ostdeutschland, dort wehrt man sich gegen die Klischees in der Berichterstattung. Dabei hinkt die Debatte den Verhältnissen seit Jahrzehnten hinterher und geht daran vorbei, dass Polizei, Verfassungsschutz und Justiz den Rechtsradikalismus selbst befördert haben.
Jens Bisky
zum Artikel

02.02.2012
Eingeholt von der braunen Vergangenheit
Er war so dicht dran an der Zwickauer Terrorzelle wie kein anderer Helfer - und schien dann ganz weit weg gewesen zu sein. Der jetzt verhaftete Carsten S. arbeitete bei der Aids-Hilfe, engagierte sich in der Schwulen-Bewegung.
Jan Bielicki und Hans Leyendecker
zum Artikel

02.02.2012
Fünfter NSU-Helfer in Haft
Der Ex-Nazi aus dem Schwulenreferat
Der fünfte mutmaßliche Unterstützer der Neonazi-Terrorzelle sitzt in U-Haft. Carsten S. soll dem Trio eine Waffe besorgt und die drei finanziell unterstützt haben. Zuletzt bewegte er sich allerdings im alternativen bis linken Milieu.
zum Artikel

02.02.2012
Carsten S. war bei der NPD
Die Polizei hat einen weiteren mutmaßlichen Helfer der rechtsextremen Zwickauer Terrorzelle festgenommen. Carsten S., ehemals NPD-Funktionär, soll Geld und Waffen organisiert haben.
Bernhard Honnigfort und Matthias Thieme
zum Artikel

02.02.2012
Der lange Schatten der braunen Vergangenheit
Er engagierte sich in der Aidshilfe für Homosexuelle und schien mit seiner Neonazi-Vergangenheit abgeschlossen zu haben. Nun hat die GSG 9 den Düsseldorfer Sozialarbeiter Carsten S. festgenommen. Er soll dem Zwickauer Terrortrio vor zehn Jahren eine Waffe beschafft haben.
Jörg Diehl, Julia Jüttner und Sven Röbel
zum Artikel

02.02.2012
Verzwickter Antisemitismus
Bereits seit Herbst 2011 liegt der Bericht des Expertenkreises Antisemitismus vor. Nachdem das rechte Terrornetzwerk »Nationalsozialistischer Untergrund« aufgeflogen ist, möchte die Bundesregierung nun Entschlossenheit demonstrieren und stellte die Studie nun auf einer Konferenz vor.
André Anchuelo
zum Artikel

02.02.2012
Feinde basteln leicht gemacht
Die Kritik am Verfassungsschutz wegen der Beobachtung von Abgeordneten der Linkspartei bedeutet nicht, dass dieser seinen Begriff von Linksextremismus in Frage stellen würde.
Svenna Triebler
zum Artikel

02.02.2012
Im Westen wie im Osten
In einer Kleinstadt im niedersächsischen Landkreis Schaumburg hat die Gewalt von Neonazis im vergangenen Jahr deutlich zugenommen. Die Betroffenen fühlen sich von der Politik und den Behörden nicht ernst genommen.
Sebastien Nekyia
zum Artikel

02.02.2012
Alle Jahre wieder
In Dresden stellen sich auch in diesem Jahr wieder die gleichen Fragen: Dürfen Neonazis die Bombardierung der Stadt 1945 für ihre Zwecke instrumentalisieren? Ist Geschichtsrevisionismus legitim? Dürfen Politik und Polizei das angebliche Recht der Neonazis mit Gewalt durchsetzen? Und ist Widerstand dagegen kriminell oder notwendig?
Ulla Scharfenberg
zum Artikel

bnr.de
02.02.2012
Geheimnisvolle NPD-Veranstaltung
Berlin – Offenbar konspirativ soll am kommenden Samstag der Landesparteitag der Berliner NPD stattfinden.
zum Artikel

nach oben